Über 1.700 Tickets verkauft: „Das Azubi-Ticket wird zur Erfolgsgeschichte“

Seit dem 1. Januar 2021 gibt es das Azubi-Ticket in Sachsen-Anhalt. Nach den neuesten Zahlen des Verkehrsministeriums gab es mit Stand 31. März 1.731 gültige Tickets. Zum Vergleich: In Thüringen wurden nach der Einführung im Herbst 2018 im ersten halben Jahr über 4.400 Azubi-Tickets verkauft.


Dazu erklärt der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Steppuhn: „Das Azubi-Ticket hat das Zeug zu einer echten Erfolgsgeschichte. Die bisherigen Verkaufszahlen sind ermutigend, weil sie trotz Corona zustande gekommen sind. Wer jetzt ein Ticket kauft, kann es nur für den Weg zum Ausbildungsplatz und zur Berufsschule nutzen. Zudem sind viele Berufsschulen derzeit geschlossen.

Der große Effekt für die Freizeit kommt erst, wenn man mit Bus und Bahn wieder Freunde besuchen, Reisen durchs Land unternehmen, ins Kino fahren und feiern gehen kann. Die guten Verkaufszahlen machen schon jetzt deutlich: Mit der Überwindung der Pandemie und dem Beginn des neuen Ausbildungsjahres kommt die große Zeit des Azubitickets – der Bedarf ist da!“

Das Azubi-Ticket Sachsen-Anhalt wurde auf Druck der SPD-Landtagsfraktion eingeführt. Gewerkschaften, Auszubildendenvertretungen, Kammern und Unternehmen hatten die Einführung lange gefordert. Mit dem Ticket kann man für 50 Euro monatlich im Abonnement in ganz Sachsen-Anhalt den öffentlichen Nahverkehr nutzen.

Andreas Steppuhn (Foto: Susie Knoll)