Andreas Steppuhn, MdL
Sie befinden sich hier:

Aktuelles

02.04.2020, Tafeln

Corona-Virus: Lage bei den Tafeln im Land entspannt sich leicht

Die Lage bei den Tafeln im Land und damit auch die Versorgung von bedürftigen Menschen vor Ort entspannen sich leicht. In einem Interview bei MDR Sachsen-Anhalt (Link) sagte der Landesvorsitzende Andreas Steppuhn gestern, dass man sich mit der Situation arrangiert habe. Heute, am 02. April 2020, folgte eine aktuelle Erklärung:

„Mit viel Engagement und Solidarität gelingt es zunehmend wieder, den Betrieb bei den meisten der 32 Tafeln mit ihren rund 100 Ausgabestellen im Land aufrechtzuerhalten. Oft geschieht diese jetzt mit Not- und Lieferdiensten, insbesondere für Senioren und besondere Risikogruppen. Hierbei werden überall die Abstandsregeln, die Kontakteinschränkungen und der Gesundheitsschutz beachtet, obwohl die räumlichen Bedingungen bei den Tafeln dies oft erschweren.

Andreas Steppuhn im MDR-Gespräch

Gänzlich geschlossen haben aktuell nur noch die Tafeln in Halle-Neustadt, Stendal und Egeln. Aber auch hier wird an Lösungen gearbeitet. Besondere Probleme bereitet die aktuelle Situation im Quarantäne-Gebiet in Jessen, da dort kaum noch Lebensmittel angeliefert werden können.

Aktuell lässt sich die Situation nur mit viel Unterstützung und Solidarität aufrechterhalten und verbessern. Deshalb hilft jede Lebensmittel-, aber auch Geldspenden. Über die Tafeln kommt auch immer alles direkt vor Ort an. Besonders freut es die Tafeln, dass viele junge Menschen den Weg dorthin finden und ihre ehrenamtliche Mithilfe anbieten.
Sehr dankbar sind die Tafeln über angekündigte Zuwendungen der Aktion Mensch, wie auch über eine Spende von Lebensmittelgutscheinen im Wert von 10.000 Euro eines großen Discounters mit Läden im ganzen Land.”

Spendenkonto:
LV Tafel Sachsen-Anhalt
IBAN DE97 8105 2000 0901 0455 00
BIC NOLADE21HRZ

Die 32 Tafeln mit ihren rund 100 Ausgabestellen im Land sind hier zu finden.

26.03.2020, Tafeln

Tafeln im Land stellen sich auf Krisensituation ein

Die Tafeln im Land stellen sich vermehrt auf die aktuelle Krisensituation bei der Lebensmittelausgabe ein. Einige Tafeln sind dazu übergegangen, Not- und Lieferdienste für bedürftige Menschen anzubieten. Auch bereits vorübergehend geschlossene Tafeln, wie im Harz und in Schönebeck, sind mittlerweile eingeschränkt wieder am Netz und versuchen mit gespendeten Lebensmitteln speziell Risikogruppen zu helfen.

Hierzu erklärte der Landesvorsitzende der Tafeln in Sachsen Anhalt Andreas Steppuhn: „Die gute Nachricht ist: Die meisten Tafeln im Land trotzen der schwierigen Lage. Es gibt nur noch punktuell vorübergehende Schließungen. Davon betroffen sind aktuell die Tafeln in Halle, Stendal und Egeln sowie die Tafel Wärmestube Caritas in Halberstadt.

Die meisten Tafeln haben sich darauf eingestellt, ihre Kunden aus Fenstern und im Freien zu versorgen. Hierbei steht immer der Schutz der Helferinnen und Helfer sowie der Tafelkunden absolut im Vordergrund. Die Abstandsregeln werden streng eingehalten. Oft wird mit den Gesundheitsämtern vor Ort kooperiert. Gut ist auch, dass eine Zusammenarbeit mit Freiwilligendiensten und Nachbarschaftsinitiativen entstanden ist.

Ich habe großen Respekt und bin stolz auf die Arbeit und die Leistung der Haupt- und Ehrenamtlichen in den Tafelausgabestellen vor Ort“, so Andreas Steppuhn. „Ich selbst hätte vor zwei Wochen, als die ersten Schließungsmeldungen gehäuft kamen, nicht erwartet, dass die Tafeln vor Ort zu solch einem festen Anker in der Krise werden. Ein Problem ist jedoch nach wie vor, dass die Lebensmittelspenden stark zurückgehen. Teilweise kommen bei den Tafeln 30 bis 40 % weniger an Spenden an. Das hat natürlich mit der gestiegenen Nachfrage in den Supermärkten zu tun. Deshalb ist es gerade jetzt wichtig, zu spenden. Jeder möge auch noch einmal zu Hause schauen, was er entbehren kann. Auch Geldspenden sind natürlich willkommen.“

Spendenkonto:
LV Tafel Sachsen-Anhalt
IBAN    DE97 8105 2000 0901 0455 00
BIC      NOLADE21HRZ

Die 32 Tafeln mit ihren rund 100 Ausgabestellen im Land sind zu finden unter
https://www.tafel-sachsen-anhalt.de/ueber-uns/tafeln-vor-ort/

23.03.2020, Andreas Steppuhn

“Gemeinsam solidarisch mit Rentnern” – Andreas Steppuhn wirbt um Unterstützung

In der Corona-Krise haben der AWO Kreisverband Harz e.V. und der SPD-Ortsverein Quedlinburg gemeinsam mit dem Quedlinburger SV eine Unterstützungskampagne für die geschlossenen Tafeln gestartet. Gesucht werden Freiwillige für Einkaufshilfne und Lieferdienste. Der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn wirbt um Unterstützung. Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Seit knapp einer Woche haben die Tafeln Quedlinburg, Halberstadt und Wernigerode sowie alle dazugehörigen Ausgabestellen geschlossen. Zu hoch ist das Risiko, dass sich Tafelkunden oder Mitarbeiter – viele von ihnen gehören zu den Risikogruppen – mit CoVid-19 anstecken. Die Verbreitung soll damit möglichst eingedämmt werden. „Alter ist im Zusammenhang mit dem Virus immer ein Risiko“, sagt Kai-Gerrit Bädje. Deshalb haben sich der Quedlinburger Sportverein (QSV), der SPD Ortsverein und die AWO zusammengefunden, um Senioren zu unterstützen. Hilfe sollen sowohl Rentner bekommen, die die Tafel besuchen, also auch jene, die einer Einkaufshilfe bedürfen.

Lieferservice der Tafel

Geplant ist zum einen, in eingeschränkter und veränderter Form weiter Lebensmittel zu verteilen. Dafür füllen Tafelmitarbeiter Beutel mit Nahrungsmitteln, die dann an die verschiedenen Ausgabestellen (Quedlinburg, Ballenstedt, Wernigerode, Harzgerode, Halberstadt, Bad Suderode, Hausneindorf, Blankenburg, Osterwieck) geliefert und von dort weiterverteilt werden.

Ab hier sind Ehrenamtliche gefragt, die sich bereit erklären, die Tüten abzuholen und bis an die Haustüren der Betroffenen zu bringen.

Der Kreisverband ruft deshalb Freiwillige, die sich vorstellen können, diese Aufgabe etwa einmal in der Woche an einem der Orte zu übernehmen.

„Kurz gesprochen benötigen wir Freiwillige und Lebensmittelspenden, die durch den Lieferdienst verteilt werden dürfen, können montags bis freitags zwischen 10 und 15 Uhr vor dem Restaurant mit Herz im Hinterhof abgegeben werden.“

Einkaufshilfe in Quedlinburg

Senioren, die nicht selbst einkaufen gehen können, können sich an unsere Koordinierungsstelle wenden. Der Einkaufsservice ist vorerst auf den Bereich Quedlinburg begrenzt und wird nach Möglichkeit erweitert, wenn Nachfrage und Unterstützung es erlauben.

Auch Rentner, die Kunden der Tafel sind, werden gebeten, sich telefonisch anzumelden, um den Bedarf erfassen und koordinieren zu können. Ansprechpartnerin ist Alexandra Schulze, Koordinatorin der Tafeln. Helfer*innen und Rentner*innen erreichen sie telefonisch zwischen 9 und 15 Uhr unter der Nummer 03946 9611-210.

13.03.2020, Tafeln

Erste Tafeln im Land stellen Ausgabe von Lebensmitteln ein

Die von der Arbeiterwohlfahrt im Harz betriebenen Tafeln Quedlinburg, Halberstadt und Wernigerode getragenen Tafeln stellen aufgrund der Corona-Krise die Ausgabe von Lebensmitteln an bedürftige Menschen ein. Diese Entscheidung gilt zunächst vorläufig für 4 Wochen. Nicht betroffen von dieser Entscheidung ist die von der Caritas in Halberstadt betriebene Tafel Wärmestube.

Hierzu erklärte der Landesvorsitzende der Tafeln in Sachsen Anhalt Andreas Steppuhn: „Die Entscheidung über die Schließung der drei Tafeln im Harz hat die dortige Arbeiterwohlfahrt Harz vor dem Hintergrund des Schutz es vieler älteren Tafelkunden (Risikogruppe) und des Gesundheitsschutzes der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter getroffen. Dieses ist zu akzeptieren.

Seitens des Bundesverbandes und der Landesebene gibt es für solche Maßnahmen keine einheitlichen Empfehlungen, da die Voraussetzungen bei den Tafeln vor Ort sehr unterschiedlich sind. Allerdings haben wir die Hoffnung, dass solche Maßnahmen Einzelfälle bleiben und es auch während der Corona-Krise gelingt, möglichst viele Tafelkunden mit gespendeten Lebensmitteln zu versorgen. Allerdings ist Vorraussetzung dafür, dass auch genügend Lebensmittelspenden zur Verfügung stehen. Dass es knapper wird, haben bereits die letzten Wochen gezeigt.”

Spendenkonto:
LV Tafel Sachsen-Anhalt
IBAN DE97 8105 2000 0901 0455 00
BIC NOLADE21HRZ

Die 32 Tafeln mit ihren rund 100 Ausgabestellen im Land sind hier zu finden.

  • Seite 1 von 2
  • 1
  • 2
  • »

Suche

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

SPD Sachsen-Anhalt

Zur Homepage der SPD im Harzkreis