Deutscher Kita-Preis wird wieder vergeben

Das Bundesministerium für Familie vergibt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnerinstitutionen auch im kommenden Jahr wieder den Deutschen Kita-Preis. Für diesen können sich Kindertagesstätten in privater, öffentlicher und freier Trägerschaft sowie lokale Initiativen demnächst bewerben.

Der SPD-Landtagsabgeordnete und Sozialpolitiker Andreas Steppuhn informiert darüber in der Region Harz und ruft zur Teilnahme auf.

„Die letzten Monate haben uns eindrucksvoll vor Augen geführt, welchen Stellenwert Einrichtungen der frühkindlichen Bildung in unserer Gesellschaft einnehmen – und was ohne sie fehlen würde. Eine gute Kinderbetreuung, die die Eltern in Sachsen-Anhalt entlastet und den Kindern die Möglichkeit gibt, mit Gleichaltrigen zu spielen und zu lernen, ist mir nicht nur in Pandemiezeiten ein Herzensanliegen. In der nächsten Wahlperiode will die SPD deshalb die Elternbeiträge vollständig abschaffen.“, so Andreas Steppuhn.

Der SPD-Politiker und Harzer Abgeordnete erklärte weiter: „Gerne unterstütze ich vor diesem Hintergrund den Deutschen-Kitapreis, der in den Kategorien ‚Kita des Jahres‘ und ‚Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres‘ Erfolgsprojekte in der frühkindlichen Bildung auszeichnen möchte. Insgesamt wird ein Preisgeld in Höhe von 130.000 Euro ausgeschüttet. Die Bewerbungsunterlagen für den kommenden Wettbewerbsdurchlauf können vom 15. Mai bis 15. Juli 2021 eingereicht werden. Die Vorbereitung der Bewerbung ist schon vorher möglich.“

Alle Informationen und Unterlagen sind unter https://www.deutscher-kita-preis.de/ abrufbar.