Andreas Steppuhn, MdL
Sie befinden sich hier:

Wettbewerb

06.05.2019, Andreas Steppuhn, Wettbewerb

Andreas Steppuhn: „Fördergelder für Demokratieprojekte bei der Amadeu Antonio Stiftung beantragen“

Vereine, Kommunen, Jugendeinrichtungen und andere Institutionen, die sich für eine demokratische Gesellschaft und insbesondere gegen Rechtsextremismus und Rassismus engagieren, können bei der Amadeu Antonio Stiftung Fördermittel beantragen. Darüber informierte der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn in seinem Wahlkreis. 

Andreas Steppuhn sagte: „Am 26. Mai stehen die Kommunalwahlen an. Wichtig ist, dass es im Harz neben den ehrenamtlich Engagierten in den Kommunalparlamenten auch eine gut vernetzte und aktive Zivilgesellschaft gibt. Die Amadeu Antonio Stiftung bietet Initiativen, die sich etwa gegen Rechtsextremismus engagieren, Unterstützung durch Fördergelder an. Ich möchte alle aktiven Bürgerinnen und Bürger einladen, sich auf der Internetseite der Stiftung über solche Angebote der Finanzierung zu informieren.“

Laut Steppuhn sei es wichtig, sich im Kampf für eine offene und demokratische Gesellschaft zu vernetzen. In der Fülle der Projekte und Fördertöpfe verliere man schnell den Überblick.

„In Sachen Förderung ist der Harz für die Stiftung noch ein weißer Fleck. Gerade jetzt, wenn vor den Kommunalwahlen der Fokus wieder auf dem Engagement in den Städten und Gemeinden liegt, ist der beste Zeitpunkt das zu ändern! Für die Finanzierung guter Ideen sind die Fördertöpfe der Amadeu Antonio Stiftung eine gute Möglichkeit.“ so Steppuhn.

Mehr Informationen unter https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/foerderung/.

 

03.05.2019, Wettbewerb

Andreas Steppuhn ruft zu Teilnahme an IHK-Bildungspreis auf

Der Harzer Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn ruft Unternehmen aus der Region zur Beteiligung am bundesweiten Bildungspreis der Industrie- und Handelskammer (IHK) auf. Dieser zielt darauf ab, dem Fachkräftemangel durch eine gute Aus- und Weiterbildung von Arbeitnehmern entgegenzutreten.

„Firmen aller Betriebsgrößen, die sich mit innovativen Konzepten im besonderen Maße für die berufliche Bildung einsetzen, können sich vom 29. April bis zum 31. Mai 2019 bewerben. Die Erstplatzierten erhalten neben der öffentlichen Anerkennung ein Preisgeld in Höhe von 6.000 Euro und können damit gemeinnützige Einrichtungen oder Initiativen ihrer Wahl im Bereich Bildung unterstützen.“, heißt es dazu von den Initiatoren.

Andreas Steppuhn begrüßt einen solchen Bildungspreis: „Wir haben im Harz viele solide arbeitende kleine und mittelständische Unternehmen, die einen wichtigen Beitrag dazu leisten, den Wirtschaftsstandort Sachsen-Anhalt zu stärken und Familien in der Region zu halten. Für viele dieser Unternehmen ist der Fachkräftemangel ein großes Problem, das merke ich immer wieder in den Gesprächen mit Unternehmensleitungen und Betriebsräten. Wir brauchen attraktive Arbeitsplätze mit guter Bezahlung ebenso wie einen innovativen Umgang mit Aus- und Weiterbildung.“

Der Bildungspreis könne eine Möglichkeit sein, überdurchschnittliche Bildungskonzepte von Unternehmen im Harz sichtbar zu machen und ihnen so Aufmerksamkeit zu verschaffen, so Steppuhn.

Die Bewerbung von Unternehmen ist unter http://www.ihk-bildungspreis.de/ möglich.

Andreas Steppuhn (Archivaufnahme)

24.04.2019, Andreas Steppuhn, Wettbewerb

Andreas Steppuhn ruft Harzer Schüler und Auszubildende zur Teilnahme an Englisch-Wettbewerb Go4Goal! auf

Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn ruft Schüler, Berufsschüler und Auszubildende aus dem Harz dazu auf, sich an dem Englisch-Sprachwettbewerb Go4Goal! zu beteiligen. Bei dem Wettbewerbsformat, das bereits zum sechsten Mal in Folge stattfindet, treten ganze Klassen gleichen Alters gegeneinander an und messen sich in ihren Englischkenntnissen. Die Anmeldung erfolgt über die Schulen und Unternehmen online unter https://go4goal.eu/index.php/anmelden/.

Englisch ist Weltsprache. In der Lage zu sein, Englisch zu sprechen, bedeutet, sich nahezu überall auf unserem Planeten verständigen zu können. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man die entsprechenden Kenntnisse in der Schule oder bei der Ausbildung erworben hat. Ich möchte daher alle jungen Erwachsenen aus dem Harz ermutigen, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen.“, erklärt Andreas Steppuhn, der sich im Landtag unter anderem dem Thema Ausbildung widmet.

Ziel des Wettbewerbs sei es, so Steppuhn weiter, die Englischkenntnisse von Heranwachsenden länderübergreifend zu erfassen und die Motivation zu erhöhen, eine Fremdsprache zu lernen. Teilnehmer kommen neben Deutschland auch aus Österreich und der Schweiz. Es winken unterschiedliche Preise für die Gewinner.

„Am 26. Mai wählen wir ein neues Europaparlament. Europa, unser großes Friedensprojekt, kann nur funktionieren, wenn wir in den Mitgliedsstaaten einander zuhören und verstehen lernen – und das im wahrsten Sinne des Wortes.“, so Steppuhn abschließend.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und der Anmeldung finden sich unter https://go4goal.eu/.

16.04.2019, Andreas Steppuhn, Wettbewerb

Andreas Steppuhn ruft zur Teilnahme am vierten „Deutschen Mobilitätspreis“ auf

Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn lädt Harzer Gemeinden, Unternehmen und Initiativen, die sich im Bereich Mobilität engagieren, zur Teilnahme am Deutschen Mobilitätspreis auf. Dieser wird bereits zum vierten Mal vergeben. Unter dem Motto „intelligent unterwegs: Menschen bewegen – Lebensräume verbinden“ werden ab sofort Mobilitätslösungen gesucht, die in allen Regionen Deutschlands zu mehr Lebensqualität beitragen und so gleichwertige Lebensverhältnisse fördern.

Die zehn besten Ideen werden prämiert. Ob Stau- und Lärmvermeidung in den Städten, die intelligente Verbindung zwischen Zentren und Umland oder der Ausbau von Mobilitätsangeboten für ältere Menschen: Bis zum 19. Mai 2019 können sich bereits zum vierten Mal innovative Projekte für den Deutschen Mobilitätspreis bewerben.

„Für einen lebenswerten Harz ist eine angemessene Mobilität der Bürgerinnen und Bürger notwendig. Nicht nur in den Städten sollte diese etwa durch Bus und Bahn gewährleistet werden. Auch unsere vielen kleinen Harzer Ortschaften müssen angebunden bleiben. Jung und Alt mobil zu machen, das muss unser Anspruch sein.“, so Andreas Steppuhn. Steppuhn zeigt sich gespannt, welche Projekte im Harz in Fragen der Mobilität innovative Wege beschreiten und ruft dazu auf, sich um den Mobilitätspreis zu bewerben. Auch in Hinblick auf die touristische Vermarktung der Harzregion sei ein attraktiver Nahverkehr unabdingbar, so Steppuhn.

Online-Bewerbung bis zum 19. Mai 2019

Unternehmen, Start-ups, Städte und Gemeinden, Universitäten, Forschungsinstitutionen und weitere Organisationen mit Sitz in Deutschland sind eingeladen, sich auf www.deutscher-mobilitätspreis.de mit ihren Projekten zu bewerben.
Gesucht werden Mobilitätslösungen, die Lebenswelten verbinden und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen. Eine Expertenjury wählt die zehn Preisträger aus. Die Sieger werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Berlin geehrt.

Weiterführendes Material auf www.deutscher-mobilitaetspreis.de/presse.

Suche

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

SPD Sachsen-Anhalt

Zur Homepage der SPD im Harzkreis