Andreas Steppuhn, MdL
Sie befinden sich hier:

Andreas Steppuhn

24.04.2019, Andreas Steppuhn, Wettbewerb

Andreas Steppuhn ruft Harzer Schüler und Auszubildende zur Teilnahme an Englisch-Wettbewerb Go4Goal! auf

Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn ruft Schüler, Berufsschüler und Auszubildende aus dem Harz dazu auf, sich an dem Englisch-Sprachwettbewerb Go4Goal! zu beteiligen. Bei dem Wettbewerbsformat, das bereits zum sechsten Mal in Folge stattfindet, treten ganze Klassen gleichen Alters gegeneinander an und messen sich in ihren Englischkenntnissen. Die Anmeldung erfolgt über die Schulen und Unternehmen online unter https://go4goal.eu/index.php/anmelden/.

Englisch ist Weltsprache. In der Lage zu sein, Englisch zu sprechen, bedeutet, sich nahezu überall auf unserem Planeten verständigen zu können. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man die entsprechenden Kenntnisse in der Schule oder bei der Ausbildung erworben hat. Ich möchte daher alle jungen Erwachsenen aus dem Harz ermutigen, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen.“, erklärt Andreas Steppuhn, der sich im Landtag unter anderem dem Thema Ausbildung widmet.

Ziel des Wettbewerbs sei es, so Steppuhn weiter, die Englischkenntnisse von Heranwachsenden länderübergreifend zu erfassen und die Motivation zu erhöhen, eine Fremdsprache zu lernen. Teilnehmer kommen neben Deutschland auch aus Österreich und der Schweiz. Es winken unterschiedliche Preise für die Gewinner.

„Am 26. Mai wählen wir ein neues Europaparlament. Europa, unser großes Friedensprojekt, kann nur funktionieren, wenn wir in den Mitgliedsstaaten einander zuhören und verstehen lernen – und das im wahrsten Sinne des Wortes.“, so Steppuhn abschließend.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und der Anmeldung finden sich unter https://go4goal.eu/.

16.04.2019, Andreas Steppuhn, Wettbewerb

Andreas Steppuhn ruft zur Teilnahme am vierten „Deutschen Mobilitätspreis“ auf

Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn lädt Harzer Gemeinden, Unternehmen und Initiativen, die sich im Bereich Mobilität engagieren, zur Teilnahme am Deutschen Mobilitätspreis auf. Dieser wird bereits zum vierten Mal vergeben. Unter dem Motto „intelligent unterwegs: Menschen bewegen – Lebensräume verbinden“ werden ab sofort Mobilitätslösungen gesucht, die in allen Regionen Deutschlands zu mehr Lebensqualität beitragen und so gleichwertige Lebensverhältnisse fördern.

Die zehn besten Ideen werden prämiert. Ob Stau- und Lärmvermeidung in den Städten, die intelligente Verbindung zwischen Zentren und Umland oder der Ausbau von Mobilitätsangeboten für ältere Menschen: Bis zum 19. Mai 2019 können sich bereits zum vierten Mal innovative Projekte für den Deutschen Mobilitätspreis bewerben.

„Für einen lebenswerten Harz ist eine angemessene Mobilität der Bürgerinnen und Bürger notwendig. Nicht nur in den Städten sollte diese etwa durch Bus und Bahn gewährleistet werden. Auch unsere vielen kleinen Harzer Ortschaften müssen angebunden bleiben. Jung und Alt mobil zu machen, das muss unser Anspruch sein.“, so Andreas Steppuhn. Steppuhn zeigt sich gespannt, welche Projekte im Harz in Fragen der Mobilität innovative Wege beschreiten und ruft dazu auf, sich um den Mobilitätspreis zu bewerben. Auch in Hinblick auf die touristische Vermarktung der Harzregion sei ein attraktiver Nahverkehr unabdingbar, so Steppuhn.

Online-Bewerbung bis zum 19. Mai 2019

Unternehmen, Start-ups, Städte und Gemeinden, Universitäten, Forschungsinstitutionen und weitere Organisationen mit Sitz in Deutschland sind eingeladen, sich auf www.deutscher-mobilitätspreis.de mit ihren Projekten zu bewerben.
Gesucht werden Mobilitätslösungen, die Lebenswelten verbinden und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen. Eine Expertenjury wählt die zehn Preisträger aus. Die Sieger werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Berlin geehrt.

Weiterführendes Material auf www.deutscher-mobilitaetspreis.de/presse.

16.04.2019, Andreas Steppuhn

Bürgersprechstunde am 17. April 2019

Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete und Ortsvorsitzende Andreas Steppuhn lädt am Mittwoch, dem 17. April, zu einer Bürgersprechstunde ins SPD-Bürgerbüro Zwischen den Städten 4 in Quedlinburg ein. Dort steht er in der Zeit von 11:00 bis 12:30 Uhr allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Anfragen, Anregungen und Gespräche zur Verfügung.

14.04.2019, Andreas Steppuhn

Geplante Neueinstellung in der Stadt Quedlinburg nicht nachvollziehbar – SPD drängt auf Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen

Der SPD-Landtagsabgeordnete und Quedlinburger SPD-Ortsvorsitzende Andreas Steppuhn hat die durch die Stadt Quedlinburg geplante Neueinstellung eines Verwaltungsmitarbeiters für die Abrechnung von Straßenausbaubeiträgen scharf kritisiert.

Andreas Steppuhn erklärte, es sei völlig unsinnig, in einem Bereich, den es vielleicht schon bald nicht mehr gibt, eine Stelle auszuschreiben. Alle Parteien im Landtag, bis auf die CDU, seien sich darüber einig, die Straßenausbaubeiträge im Land abzuschaffen. In vielen Bundesländern sei dieses bereits geschehen, um die Bürgerinnen und Bürger finanziell zu entlasten. Parallel spare man mit der Abschaffung von Straßenausbeiträgen Verwaltungs- und Personalkosten in erheblichem Umfang ein, so Andreas Steppuhn.

„Das ganze Land diskutiert über die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge, und die Stadt Quedlinburg bläht an solch einer Stelle die Personalkosten auf. Das ist völlig widersinnig, zumal ich damit rechne, dass es in diesem Jahr im Landtag noch zu einer Entscheidung kommt“, erklärte der SPD-Politiker.

Um mit den Bürgerinnen und Bürgern zu dem Thema Abschaffung der Straßenausbaubeiträge ins Gespräch zu kommen, lädt die SPD-Landtagsfraktion für den 20. Mai 2019 um 17:00 Uhr in Quedlinburg ins Hotel-Restaurant „Zur Goldenen Sonne“ zu einem Bürgerforum ein. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen. Zu Gast wird der SPD-Innenexperte Rüdiger Erben sein.

Suche

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

SPD Sachsen-Anhalt

Zur Homepage der SPD im Harzkreis