Andreas Steppuhn, MdL
Sie befinden sich hier:

Andreas Steppuhn

12.05.2020, Andreas Steppuhn

SPD Quedlinburg wählt am 27. Juni 2020 Vorstand neu – Andreas Steppuhn soll erneut für den Landtag kandidieren

Die Quedlinburger SPD will am 27. Juni 2020 turnusmäßig, wie alle zwei Jahre üblich, einen neuen Vorstand wählen. Darauf hat sich der Vorstand kürzlich in einer vorbereitenden Telefonkonferenz verständigt.

Hierzu erklärte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Andreas Steppuhn, selbstverständlich werde man bei der Durchführung der Mitgliederversammlung auch die dann gültigen Schutzmaßnahmen und Abstandsregeln beachten und einhalten. Außerdem gehe man davon aus, dass sich das öffentliche Leben bis Ende Juni weiter normalisiert.

Ebenfalls am 27. Juni 2020 soll auf einer gesonderten Mitgliederversammlung entschieden werden, wer zu den Landtagswahlen 2021 für die SPD im Wahlkreis 30 antritt, zu dem neben Quedlinburg auch die Städte Thale und Ballenstedt sowie die Gemeinden der Bode-Selke-Aue gehören.

Hierzu hat der Quedlinburger SPD-Ortsvorstand erneut den derzeitigen SPD-Landtagsabgeordneten Andreas Steppuhn sowie als Ersatzkandidatin die SPD-Stadträtin und stellvertretende Geschäftsführerin der AWO Harz Anke Schleritt nominiert. Beide Nominierungen erfolgten einstimmig.

11.05.2020, Andreas Steppuhn

Andreas Steppuhn bietet Telefon-Bürgersprechstunde an

Auch in dieser Woche steht der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn den Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen einer telefonischen Bürgersprechstunde zur Verfügung.

Die Sprechstunde findet am Donnerstag, den 14. Mai, von 16.00 bis 17.30 Uhr statt. Andreas Steppuhn ist dann unter der Telefonnummer (03946) 5280556 zu sprechen. Darüber hinaus ist der SPD-Politiker über folgende Kanäle erreichbar:

06.05.2020, Andreas Steppuhn

Staatssekretärin zu Gast in Telefonkonferenz

Am kommenden Sonntag (10. Mai 2020) begrüßt der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn die Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit und Soziales sowie Gesundheit Susi Möbbeck in der Leitung. Die gemeinsame Telefonkonferenz beginnt um 17.00 Uhr.

Wie bei den vergangenen Telefonkonferenzen werden die beiden Landespolitiker über die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie berichten. Außerdem wird Susi Möbbeck bei Fragen rund um den Arbeitsmarkt, zum Kurzarbeitergeld und zum Arbeits,- sowie Gesundheitsschutz Rede und Antwort stehen.

“Sie haben Fragen an die Staatssekretärin? Gern lade ich Sie ein, an der einstündigen Telefonkonferenz teilzunehmen. Schicken Sie mir dazu Ihren Namen, Vornamen und Ihre Telefonnummer – per Direktnachricht oder als E-Mail an Andreas.Steppuhn@spd.lt.sachsen-anhalt.de. Sie werden dann in eine WhatsApp-Gruppe aufgenommen.”, so Andreas Steppuhn.

03.05.2020, Andreas Steppuhn

Armin Willingmann und Andreas Steppuhn informieren über neue Corona-Verordnung

Am heutigen Sonntgnachmittag fand die nunmehr dritte Telefonkonferenz mit dem sachsen-anhaltischen  Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann und dem SPD-Landtagsabgeordneten Andreas Steppuhn statt, an der rund 30 Selbstständige und Unternehmer teilnahmen, um ihre Fragen und Anregungen in Bezug auf die Corona-Maßnahmen anzubringen.

Die Inhalte des Austauschs fasste Andreas Steppuhn im Anschluss zusammen:

“Nach wie vor gilt: Je niedriger die Infektionszahlen, desto einfacher können Entscheidungen getroffen werden. Alle Maßnahmen werden in regelmäßigem Abstand in Hinblick auf das Infektionsgeschehen überprüft. Die neue fünfte Verordnung der Landesregierung wurde am Samstag beraten und beschlossen. Sie wird am Montag, 04. Mai 2020, in Kraft treten.

Der Wirtschaftsminister betonte, dass zur Zeit enge Absprachen mit den benachbarten Bundesländern wie Sachsen, Thüringen und Niedersachsen erfolgen, um eine Harmonisierung des Vorgehens zu gewährleisten. Es kann in näherer Zukunft leider weiter kein touristischer Reiseverkehr über die Landesgrenzen hinweg stattfinden.

Durch die neue Landesverordnung ist es in Zukunft möglich, sich mit bis zu fünf Personen unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln im öffentlichen Raum zu bewegen. Die Beschränkung der Verkaufsflächen für größere Geschäfte wird aufgehoben. Unter Hygieneauflagen können Friseure, Barbiere und Kosmetikerinnen ab Montag wieder öffnen. Insgesamt befindet sich Sachsen-Anhalt mit diesen Lockerungen dank der vergleichsweise geringen Zahl an Neuinfektionen in einer Vorreiterrolle.

Im Bereich der Gastronomie und beim Tourismus gibt es intensive Debatten innerhalb der Landesregierung und auch zwischen den Bundesländern. Der vom Wirtschaftsminister favorisierte Weg sieht baldige Lockerungen bei hohen Standards vor. Die Öffnung gastronomischer Einrichtungen kann unter Auflagen am 22. Mai 2020 erfolgen. Dieser Termin, der nach Himmelfahrt liegt, ist einem Kompromiss innerhalb der Landesregierung geschuldet. Es besteht die Hoffnung, dass Gäste aus Sachsen-Anhalt von diesem Tag an das Geschäft ankurbeln werden. Das Wirtschaftsministerium strebt in diesem Zusammenhang für touristische Einrichtungen einen ähnlichen Öffnungstermin an – hier werden noch Gespräche geführt, deren Ergebnisse demnächst kommuniziert werden.

Zum Stand bei den Soforthilfen: Von 43.000 Anträgen sind inzwischen 22.500 Anträge bewilligt, insgesamt flossen bisher Zuschüsse im Umfang von 180 Millionen Euro. Da einige Branchen länger als drei Monate betroffen sein werden, gibt es zwischen Bund und Ländern Überlegungen, ein neues oder erweitertes Hilfsprogramm aufzulegen.

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und unserem Wirtschaftsminister für seine Zeit und die Antworten.”

Suche

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

SPD Sachsen-Anhalt

Zur Homepage der SPD im Harzkreis