Andreas Steppuhn informiert über Billigkeitsleistungen für Sportvereine

Sportvereine und -verbände können zur Behebung wirtschaftlicher Schäden infolge der Corona-Pandemie finanzielle Mittel beim Land Sachsen-Anhalt beantragen. Darüber informiert der SPD-Landtagsabgeordnete für Quedlinburg und den Harz, Andreas Steppuhn.

Ziel der Maßnahme sei es, der existenziellen Bedrohung für viele Vereine und Verbände der sachsen-anhaltischen Sportlandschaft entgegenzuwirken, so der Sozialdemokrat.

Andreas Steppuhn erklärte: „Ich freue mich, dass das Land mit den ‚Coronahilfen Sport‘ dazu beiträgt, die Sportlandschaft in Sachsen-Anhalt in diesen schwierigen Zeiten zu stärken. Antragsberechtigt sind Sportvereine und -verbände, die Mitglied im LandesSportBund Sachsen-Anhalt e. V. sind und bis Ende 2019 nachweislich nicht in Zahlungsschwierigkeiten waren. Die Billigkeitsleistung des Landes ist ein einmaliger Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss.“

„Bis zum 30. Juni 2021 können die entsprechenden Antragsunterlagen an das Landesverwaltungsamt gesendet werden. Dies ist per E-Mail an Coronahilfen-Sport@lvwa.sachsen-anhalt.de oder auf dem Postweg möglich. Für die Feststellung der Höhe der Billigkeitsleistung muss nachgewiesen werden, wie hoch die finanzielle Unterdeckung infolge der Corona-Pandemie ausfällt.“, so der SPD-Politiker.

Weitere Informationen und das Antragsformular finden sich auf der Website des Landesverwaltungsamtes (https://lvwa.sachsen-anhalt.de).