Andreas Steppuhn: Am 01. Januar ist auch im Harz das Azubi-Ticket gestartet

Am gestrigen Neujahrstag ist das Azubi-Ticket in Sachsen-Anhalt offiziell gestartet. Für 50 Euro pro Monat im Abonnement können auch Auszubildende aus dem Landkreis Harz das Ticket ab sofort für den Weg zur Lehrstelle oder zur Berufsschule, aber auch in ihrer Freizeit nutzen.

Andreas Steppuhn, stellvertretender Vorsitzender und arbeitsmarktpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, zum Werdegang des Azubi-Tickets: „Das Ticket ist ein tolles Beispiel für erfolgreiche sozialdemokratische Arbeit im Landtag. Auf Initiative der SPD wurde im Koalitionsvertrag ein Prüfauftrag vereinbart. Durch Ausdauer und Hartnäckigkeit und nicht zuletzt dank der Unterstützung von Gewerkschaftsjugend, Kammern und Unternehmen war es möglich, Widerstände zu überwinden und die nötigen finanziellen Mittel im Doppelhaushalt 2020/21 einzustellen. Jährlich werden nun 12,8 Millionen Euro für das Azubi-Ticket bereitgestellt.“

„Dank der SPD werden die Auszubildenden spürbar entlastet und müssen nicht mehr den Großteil ihrer Ausbildungsvergütung für eine Monatskarte ausgeben.  Ganz nebenbei stärken wir so auch noch die Attraktivität des Ausbildungsstandortes Sachsen-Anhalt und wirken der Abwanderung entgegen.“, so Steppuhn weiter. Dies sei gerade für den Landkreis Harz und den gesamten ländlichen Raum ein sehr wichtiger Erfolg.

Das Azubi-Ticket gilt seit dem 01. Januar in Bus und Bahn (Symbolbild)