Andreas Steppuhn, MdL
Sie befinden sich hier:

Aktuelles

03.04.2019, Andreas Steppuhn, Tafeln

Mitgliederversammlung der Tafeln in Sachsen-Anhalt wählte neuen Landesvorstand

Die Tafeln im Land haben auf ihrer heutigen landesweiten Mitgliederversammlung in Halle (Saale) turnusmäßig einen neuen Landesvorstand gewählt. Als Landesvorsitzender der Tafeln in Sachsen-Anhalt wurde der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn (Harzer Tafel) einstimmig im Amt bestätigt. Steppuhn bekleidet das Amt seit vier Jahren. Mit sehr guten Ergebnissen wurden der stellvertretende Vorsitzende Holger Franke (Tafel Magdeburg), Schatzmeister Kai-Gerrit Bädje (Tafel Quedlinburg) und die Beisitzerinnen Margit Mehr (Tafel Jessen) und Sabine Schätzke (Tafel Zeitz) ebenfalls in ihren Funktionen bestätigt.

Der Landesvorsitzende der Tafeln Andreas Steppuhn erklärte, die Tafeln im Land hätten sich vorgenommen, die Arbeit in logistischer Hinsicht weiterzuentwickeln. Ab dem 1. Mai arbeite man im Land mit einem großen Logistikunternehmen zusammen. Damit sei sichergestellt, dass die Lebensmittelspenden innerhalb von 24 Stunden die örtlichen Tafeln erreichen.

An die Politik in Land und Bund richtete er die Aufforderung, stärker gegen die zunehmende Armut vorzugehen. Dies gelte insbesondere für die Altersarmut. Als Beispiel nannte er ein armutsfestes Rentenniveau durch die Einführung einer Grundrente in Deutschland. Es könne in einem so reichen Land wie Deutschland nicht sein, dass Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet haben, von ihrer Rente nicht leben können. Hier seien nicht die Tafeln gefragt, sondern der Staat und die Politik. Daher sei es dringend erforderlich, den Sozialstaat im Hinblick auf die Bekämpfung von Armut weiterzuentwickeln.

Der Landesverband der Tafeln in Sachsen-Anhalt hat 32 Mitgliedstafeln im Land. Diese unterhalten ca. 100 Ausgabestellen im ganzen Land und versorgen rund 50 000 bedürftige Kunden.

24.03.2019, SPD Sachsen-Anhalt

2.068 und eine Kandidatur für die SPD in Sachsen-Anhalt

lischka 300x3002.068 und eine Kandidatur gibt es zum Wahltag am 26. Mai 2019 für die SPD in Sachsen-Anhalt. Diese Zahl konnte der Landesvorsitzende Burkhard Lischka am heutigen Sonntag verkünden.

Lischka: „Die SPD in Sachsen-Anhalt ist eine quicklebendige und diskussionsfreudige Partei – und bereit für den Wahlkampf. Wir machen uns stark für lebenswerte Gemeinden in einem einigen Europa. Wir werden überall vor Ort klarmachen: Mit populistischer Propaganda kann man vielleicht ein Brexit-Chaos anrichten – aber damit füllt man kein Gewerbegebiet, saniert keine Kita und beantwortet nicht die Sorgen der Vereine.“

2.068 ist die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber für einen Sitz in den Kreistagen, Stadträten, Gemeinderäten, Ortschaftsräten und Verbandsgemeinderäten des Landes Sachsen-Anhalt auf den Wahllisten der SPD. Mehrfachbewerbungen für verschiedene Vertretungen sind dabei eingerechnet. Die meisten Kandidaturen gibt es im Landkreis Börde mit 260.

„…und eine“: Zu den kommunalen Kandidatinnen und Kandidaten hinzu kommt der Europaabgeordnete Arne Lietz aus Lutherstadt Wittenberg, der sich wieder für einen Sitz im Europäischen Parlament bewirbt und in Sachsen-Anhalt die Wahlkampagne anführt.

14.03.2019, SPD Sachsen-Anhalt

SPD Sachsen-Anhalt gegen Uploadfilter

lischka 300x300Der SPD-Landesvorstand hat sich in einem einstimmigen Beschluss gegen Uploadfilter und für die Ablehnung des Artikels 13 der europäischen Urheberrechtsrichtlinie ausgesprochen.

„Der Koalitionsvertrag von Union und SPD sagt klar, dass Uploadfilter als unverhältnismäßig abzulehnen sind. Zu dieser Klausel bekennt sich die SPD Sachsen-Anhalt noch einmal ausdrücklich“, erklärte der Landesvorsitzende Burkhard Lischka. „Ich habe erhebliche Zweifel daran, dass Uploadfilter tatsächlich in der Lage sind, legales von illegalem Material zu unterscheiden.“

12.03.2019, Andreas Steppuhn

Andreas Steppuhn lädt zum „8. Frauenpolitisches Frühstück“ ein

Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn lädt im Rahmen des Weltfrauentages zu seinem traditionellen „Frauenpolitischen Frühstück“ in Quedlinburg ein.

Als Gesprächspartnerin beim nunmehr bereits achten „Frauenpolitischen Frühstück“ konnte die Landrätin des Kyffhäuserkreises in Thüringen Antje Hochwind-Schneider gewonnen werden. Als ehemalige Kommunalpolitikerin und seit 2012 als Landrätin engagiert sie sich auch ehrenamtlich in unterschiedlichen Bereichen. Dazu gehören beispielsweise die Mitgliedschaften im Bündnis gegen Rechts im Kyffhäuserkreis, im Kreisjugend- und Stadtjugendring e. V. und beim DRK.

Es besteht die Möglichkeit, mit der Landrätin und den weiteren Gästen in lockerer Runde zu diskutieren und sich auszutauschen.

Die Gesprächsrunde findet am

Donnerstag, dem 21. März 2019, von 10.30 bis 12.30 Uhr
im Hotel-Restaurant “Zur Goldenen Sonne”, Steinweg 11 in Quedlinburg

statt. Nähere Informationen sind im Quedlinburger Bürgerbüro des Abgeordneten Andreas Steppuhn unter der Rufnummer 03946 5280556 oder unter buero.wk@andreas-steppuhn.de erhältlich.

Suche

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

SPD Sachsen-Anhalt

Zur Homepage der SPD im Harzkreis