Andreas Steppuhn, MdL
Sie befinden sich hier:

Aktuelles

10.12.2019, Andreas Steppuhn

Gesprächsrunde zur Friedlichen Revolution in Stapelburg

Im Ergebnis der friedlichen Revolution wurde am 11. November 1989, nachdem zwei Tage vorher die Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland an anderen Grenzübergängen bereits geöffnet wurde, auch in Stapelburg ein provisorischer Grenzübergang über die Ecker eingerichtet.

In einer Gesprächsrunde möchte sich die SPD-Landtagsfraktion mit damals beteiligten Kommunalpolitikern und Zeitzeugen über die Ereignisse des Herbstes 1989 austauschen und diskutieren, was Politik und Parlamente heute leisten müssen, um die damals errungene Demokratie zu bewahren. Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 15. Dezember 2019 im Schützenhaus Stapelburg, Schützenstraße 26, statt. Beginn ist 10.30 Uhr.

Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn und der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion Rüdiger Erben konnten folgende Gesprächspartner gewinnen: Petra Emmerich-Kopatsch, MdL und Vizepräsidentin des Niedersächsischen Landtages, Wolfgang Kullig, ehemaliges Stadtrats- und Kreistagsmitglied in Bad Harzburg bzw. Goslar, Wolfram Kullik, ehemaliger Landrat des Landkreises Quedlinburg, Wilfried Obermüller, ehemaliger Bürgermeister der Stadt Ilsenburg, Detlef Winterfeld, Ortsbürgermeister von Stapelburg und Steffen Amraell, Gemeinderatsmitglied der Gemeinde Nordharz.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich für die Veranstaltung anmelden per E-Mail unter buero.wk@andreas-steppuhn.de oder unter der Telefonnummer (03946) 5280556.

08.12.2019, SPD Sachsen-Anhalt

Kenia ist kein auf Dauer angelegtes Bündnis

lischka 300x300Der SPD-Landesvorstand Sachsen-Anhalt hat die landespolitischen Ziele der Partei für den Rest der Wahlperiode abgesteckt. „Wir sind 2016 mit ganz klaren inhaltlichen Anforderungen in die Kenia-Koalition gegangen. Das allermeiste haben wir verwirklicht, bei anderen Sachen wie beim Azubiticket und beim Tariftreuegesetz steht die CDU auf der Bremse“, so der SPD-Landesvorsitzende Burkhard Lischka. „Deshalb wollen wir bei unserem Parteitag sehr deutlich formulieren, was wir für den Rest der Legislaturperiode von unseren Partnern erwarten.“
 
Neben dem Azubiticket, der Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen und dem Tariftreue- und Vergabegesetz setzt sich die SPD für den verbleibenden Zeitraum der Wahlperiode unter anderem für den Ausbau und die Stärkung von Gemeinschaftsschulen sowie für die Erhaltung kommunaler Krankenhäuser ein. Lischka: „Der wesentliche Unterschied zwischen SPD und CDU in Sachsen-Anhalt ist heute, dass wir ganz genau wissen, was wir wollen. Die CDU weiß nur, was sie nicht will. In ihrer Zerstrittenheit kann sie sich nur aufs Verhindern verständigen, und von Stahlknecht kommt kein Impuls, um das zu verändern.“
08.12.2019, SPD Sachsen-Anhalt

Katja Pähle wieder in den Parteivorstand der SPD gewählt

paehle 300x300Beim Bundesparteitag der SPD wurde die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Sachsen-Anhalt, Katja Pähle, wieder in den Parteivorstand der SPD gewählt. Sie erhielt im zweiten Wahlgang 275 Stimmen. Pähle war beim letzten Parteitag 2017 erstmals in den Parteivorstand gewählt worden.
 
Katja Pähle: „Ich freue mich besonders, weil dieser neue Parteivorstand in einer besonders spannenden Zeit seine Arbeit aufnimmt. Unmittelbar vor der Wahl nahm der Parteitag einstimmig unser Konzept für einen neuen Sozialstaat an. Mit dieser inhaltlichen Grundlage und mit der neuen Parteiführung mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans hat die SPD alle Chancen für einen neuen Aufbruch.“
05.12.2019, Andreas Steppuhn

Engagement für das Tierheim Quedlinburg: Traditionelle Futterspende übergeben

Wie bereits auch in den vergangenen Jahren haben der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn, Dr. Eberhard Brecht (Mitglied des Deutschen Bundestages für den Wahlkreis Harz) und Mitglieder des Vorstandes des SPD-Ortsvereins Quedlinburg, Dr. Christian Weiß und Ralf Riediger, dem Tierschutzverein Quedlinburg e.V. eine größere Tierfutterspende übergeben.

Die Tierfutterspende wurde mit Unterstützung der Firma “Barbe Global Petfood”in Klein Wanzleben zur Verfügung gestellt. Entgegengenommen wurde die Futterspende kürzlich von Tierheimleiter Mario Gaebel und Mitgliedern des Tierschutzvereins Quedlinburg e.V., welche sich für die Aktion bedankten. Der Tierschutzverein Quedlinburg e.V. wurde 1992 gegründet und erhielt 2010 den Tierschutzpreis des Landes Sachsen-Anhalt.

von links: Familie Weiß, Mario Gaebel, Moritz Lampe, Dr. Eberhard Brecht, Ralf Riediger, Andreas Steppuhn / Foto: privat (Büro Andreas Steppuhn, MdL)

Suche

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

SPD Sachsen-Anhalt

Zur Homepage der SPD im Harzkreis