Andreas Steppuhn, MdL
Sie befinden sich hier:

Aktuelles

09.11.2018, Andreas Steppuhn

Fachgespräch der SPD-Landtagsfraktion

„Diskussion über ein Azubi-Ticket ist keine Luxusdebatte“

Die SPD-Landtagsfraktion beriet am gestrigen Dienstag in einem Fachgespräch darüber, auf welchem Wege in Sachsen-Anhalt ein Azubi-Ticket eingeführt werden kann. An der Debatte beteiligten sich Expertinnen undExperten aus dem Verkehrsministerium, von der landeseigenen Nahverkehrsgesellschaft NASA, aus Verkehrsverbünden und -unternehmen, Verbänden, Kammern und Gewerkschaftsjugend.

„Die Diskussion über ein Azubi-Ticket ist keine Luxusdebatte“, betonte die SPD- Fraktionsvorsitzende Katja Pähle zum Auftakt. „Es geht hier nicht darum, jemandem Wohltaten zukommen zu lassen. Es geht darum,in der harten Konkurrenz um die Fachkräfte von morgen die berufliche Bildung attraktiver zu machen: im Wettbewerb mit anderen Bundesländern ebenso wie im Wettbewerb mit akademischen Ausbildungsgängen.“Es gehe jedoch auch um eine Frage der Gerechtigkeit, betonte Pähle. Die längeren Wege zum Ausbildungsplatz und zur Berufsschule aufgrund veränderter Wirtschafts- und Schulstrukturen brächten einefinanzielle Belastung mit sich, die nicht  nur von den jungen Leuten geschultert werden dürfe,  die sich für eine Ausbildung entscheiden.

Der stellvertretende Vorsitzende und arbeitsmarktpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Andreas Steppuhn, erklärte: „Die Koalition hat auf Initiative der SPD mit einem deutlichen Aufwuchs der Mittel für dieFahrtkostenerstattung auf drei Millionen Euro im Jahr 2019 schon ein starkes Signal gesetzt. Jetzt sind alle gefragt, die man als Partner für ein Azubi-Ticket braucht: in Ministerien, Wirtschaft undVerkehrsunternehmen. Andere Länder machen uns vor, dass das keine unlösbare Aufgabe ist. Auch Sachsen-Anhalt muss sich jetzt auf den Weg machen!“

31.10.2018, Andreas Steppuhn

Bewerbungsphase gestartet

Andreas Steppuhn (SPD) informiert Harzer Lehrer über den „Deutschen Lehrerpreis – Unterricht innovativ

Quedlinburg. Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn (SPD) informiert Harzer Lehrerinnen und Lehrer über den “Deutschen Lehrerpreis – Unterricht innovativ”  Ausgezeichnet warden die engagiertesten Lehrkräfte sowie innovative Unterrichtskonzepte. Anlässlich der elften Verleihung haben die Initiatoren, die Vodafone Stiftung Deutschland und der Deutsche Philologenverband, einen weiteren Schwerpunkt eingeführt: In den inzwischen traditionellen Kategorien „Schüler zeichnen Lehrer aus“ und „Unterricht innovativ“ liegt in diesem Jahr auch ein Fokus auf Unterrichtskonzepten, die digitale Medien und Themen sinnvoll einbinden.

“Der Beruf des Lehrers erfordert viel Engagement und Kreativität. Er verdient Anerkennung und Wertschätzung. Ich würde mich daher über viele Bewerberinnen und Bewerber aus dem Harz freuen”, so Andreas Steppuhn, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Landtagsfraktion.

Eine Teilnahme ist bis zum 24.09 2019 möglich. Weitere Informationen sind auf der Internetseite www.lehrerpreis.de erhältlich

31.10.2018, Andreas Steppuhn

BÜRGERSPRECHSTUNDE

Steppuhn vor Ort in Quedlinburg

Quedlinburg. Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete und Ortsvorsitzende Andreas Steppuhn lädt am Dienstag, dem 30. Oktober, zu seiner nächsten Bürgersprechstunde ins SPD-Bürgerbüro Zwischen den Städten 4 in Quedlinburg ein. Dort steht er in der Zeit von 16:00 bis 17:00 Uhr gemeinsam mit weiteren SPD-Vorstandsmitgliedern allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Anfragen, Anregungen und Gespräche zur Verfügung.

22.10.2018, SPD Sachsen-Anhalt

Wir setzen voll auf die A-Note: echte Verbesserungen für die Menschen in Sachsen-Anhalt

Die SPD Sachsen-Anhalt hat am heutigen Montag vor der Presse in Magdeburg eine Bilanz der ersten Halbzeit der „Kenia“-Koalition aus CDU SPD und Grünen gezogen und ihre wichtigsten Vorhaben für die zweite Hälfte der Legislaturperiode vorgestellt. Das sind im Überblick:

  • Förderung von Unternehmensgründungen durch das neue Hochschulgesetz
  • ein neues Vergabegesetz mit einem vergabespezifischen Landesmindestlohn
  • ein Azubiticket, das junge Leute entlastet und Berufsausbildung attraktiver macht
  • Schulgeldfreiheit für die Berufe im Gesundheits- undSozialwesen
  • Verabschiedung und Umsetzung des neuen KiFöG
  • konsequente Umsetzung der Digitalen Agenda
  • die Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen
  • 75 Millionen Euro mehr für die Kommunen im nächsten Jahr
  • alle Kraft für einen tragfähigen Strukturwandel in der Braunkohleregion

Suche

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

SPD Sachsen-Anhalt

Zur Homepage der SPD im Harzkreis