Andreas Steppuhn, MdL
Sie befinden sich hier:

Aktuelles

08.03.2011, SPD Sachsen-Anhalt

„Ohne Gleichstellung kein Fortschritt!“ – Der Kampf für Frauenrecht ist auch nach 100 Jahren noch nicht zu Ende

budde_160x120Anlässlich des Internationalen Frauentages 2011 erklärt Katrin Budde, Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und SPD-Landesvorsitzende: „Der 100. Internationale Frauentag ist ein besonderer Jahrestag, steht er doch für ein ganzes Jahrhundert des Kampfes für die Rechte von Frauen. Im Rückblick können wir sagen, dass schon vieles, aber noch längst nicht alles erreicht wurde.

Ein Blick auf die Arbeitsbiographien von Frauen zeigt, dass hier die wirkliche Gleichstellung ein Zukunftsprojekt bleibt. Immer noch verdienen Frauen im Schnitt nur etwa drei Viertel des Durchschnittsgehalts ihrer männlichen Kollegen. Immer noch sind die Karrierechancen von Frauen eingeschränkt, weil sie es sind, die sich hauptsächlich um die Familie kümmern. Immer noch ist es  nicht ausreichend möglich, Beruf und Familie problemlos miteinander zu vereinbaren.

07.03.2011, Andreas Steppuhn

Andreas Steppuhn und sein Team auf dem Wochenmarkt in Thale

Der SPD-Landtagskandidat Andreas Steppuhn ist am Donnerstag, dem 10.03.2011, zum Wochenmarkt in Thale anzutreffen. Gemeinsam mit seinem Wahlkampfteam steht er in der Zeit von 10 bis 13 Uhr für alle interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu Fragen und Gesprächen am SPD-Infostand am Rathaus bereit.

07.03.2011, SPD Sachsen-Anhalt

CDU-Spitzenkandidat betreibt bei Billiglöhnen Verzögerungstaktik auf dem Rücken der Wählerinnen und Wähler

steppuhn_160x120Der Landeschef des SPD-Arbeitnehmerflügels (AfA) Andreas Steppuhn hat dem CDU-Spitzenkandidaten Rainer Haseloff beim Vorgehen gegen Billiglöhne Wählertäuschung vorgeworfen. „Mit seiner Ankündigung, gegen sittenwidrige Löhne vorzugehen, verschleiert Wirtschaftsminister Haseloff, dass er sich bisher strikt geweigert habe, konkrete Maßnahmen gegen Billiglöhne zu realisieren“,  erklärte Steppuhn und  verwies auf die Auseinandersetzung um gesetzliche Mindestlöhne und ein Vergabegesetz mit Tariftreueerklärung im Land. „Das haben Herr Haseloff und seine CDU bis heute verhindert.“

Den angekündigten Prüfauftrag, ob die Bundesagentur für Arbeit verhindern kann, das identifizierte Billiglohnstellen in dass Vermittlungsgeschäft aufgenommen werden können, bezeichnete der SPD-Politiker als eine reine Mogelpackung. „Herrn Haseloff als Arbeitsminister muss doch bekannt sein, dass das in der aktuellen Gesetzgebung geregelt“ hielt ihm Steppuhn vor. „Wer hier etwas ändern will, muss gesetzgeberisch tätig sein. Das liegt doch klar auf der Hand. Da gibt es nichts zu prüfen.“

06.03.2011, Andreas Steppuhn

Behindertenbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion besucht Lebenshilfe in Weddersleben und Quedlinburg

Im Rahmen eines Arbeitsbesuches wird die Behindertenbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion Silvia Schmidt am kommenden Mittwoch, dem 9. März, auch in Weddersleben Station machen. Gemeinsam mit dem SPD-Landtagskandidaten Andreas Steppuhn besucht sie um 13:30 Uhr die Werkstätten der Lebenshilfe Harzkreis-Quedlinburg in Weddersleben. Im Anschluss steht noch eine kurzer Aufenthalt im Lebenshilfe-Restaurant „Samocca“ in Quedlinburg auf dem Programm.

Suche

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

SPD Sachsen-Anhalt

Zur Homepage der SPD im Harzkreis