Andreas Steppuhn, MdL
Sie befinden sich hier:

Aktuelles

18.08.2020, Andreas Steppuhn, Wettbewerb

Sachsen-Anhalts Sozialdemokratie würdigt das Ehrenamt – Vorschläge gesucht

Der SPD-Landesverband Sachsen-Anhalt sucht in Kooperation mit der Landtagsfraktion der Sozialdemokraten wieder Menschen und Initiativen, die sich in Ehrenamt und bürgerschaftlichem Engagement verdient machen. Auf den „Reinhard-Höppner-Engagementpreis“, der 2020 zum dritten Mal vergeben wird, macht der Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn aus Quedlinburg aufmerksam. Vorschläge können bis zum 14. September online eingereicht werden.

„Viele Menschen in Sachsen-Anhalt übernehmen durch freiwilliges Engagement und Ehrenämter Verantwortung für andere und für die Gesellschaft als Ganzes. Ob zum Beispiel bei der freiwilligen Feuerwehr, im Sozial- oder Gesundheitsbereich, zur Stärkung der Demokratie, in der Flüchtlingshilfe, im Sport- oder Kulturbereich, in der Kommunalpolitik oder in der Nachbarschaft – ihr Einsatz ist ein besonderer Ausdruck von Solidarität und macht unsere Gesellschaft aus.“, heißt es auf der Website www.hoeppnerpreis.de, auf der neben Informationen zum laufenden Preis auch die Gewinnerinnen und Gewinner der letzten Jahre vorgestellt werden.

Für Andreas Steppuhn, der als Landtagsabgeordneter den Harz vertritt, ist der Höppnerpreis 2020, der am 24. November in der Landeshauptstadt Magdeburg vergeben wird, ein ganz besonderes Ereignis: „Gerade in den letzten Wochen und Monaten ist klar geworden, wie wertvoll und wichtig ehrenamtliches Engagement für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist. Ob junge Menschen, die in der Corona-Pandemie die Einkäufe für ältere Nachbarn übernehmen, oder der Sportverein, der unter verschärften Hygienevorschriften neue Formen des gemeinsamen Mannschaftssportes entwickelt hat – ihnen allen gebührt unser Dank und Respekt!“

Weitere Informationen & Hintergrund

Vorschläge können unter www.hoeppnerpreis.de eingereicht werden. Eine unabhängige Jury wird die eingegangenen Bewerbungen sichten und schließlich drei Preisträger festlegen.

Mit der Ehrung sind Geldpreise in folgender Höhe verbunden: 500 Euro für den 1. Platz, 300 Euro für den 2. Platz, 200 Euro für den 3. Platz. Alle Vorgeschlagenen werden zu einer Festveranstaltung eingeladen, bei der die Preise verliehen werden.

Reinhard Höppner (SPD) war zwischen 1994 und 2002 Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt und stand in besonderer Weise für gesellschaftliches Engagement. Er wirkte unter anderem als Vorsitzender des Ausschusses für Verfassung und engagierte sich im Wiedervereinigungsprozess leidenschaftlich für den Osten und das neu- bzw. wiedergegründete Land Sachsen-Anhalt.

13.08.2020, Andreas Steppuhn

Andreas Steppuhn informiert über Sportstättenförderung der Europäischen Union

Über das Programm ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums) werden in diesem Jahr wieder 2 Millionen Euro Fördergelder an Gemeinden, Gemeindeverbände und Sportvereine ausgereicht, die ihre Sportstätten sanieren oder umbauen bzw. Neubauten realisieren wollen. Darüber informiert der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn.

„Im Fokus stehen hierbei insbesondere ländliche Regionen, also Gemeinden mit bis zu 10.000 Einwohnern. Die maximale Fördersumme pro Projekt beläuft sich auf 100.000 Euro und es sind bis zu 90 Prozent der anfallenden Kosten förderfähig. Anträge können bis zum 15.11.2020 beim Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALLF) gestellt werden.“, so Andreas Steppuhn, der den Harz im Landtag von Sachsen-Anhalt vertritt.

Grundsätzlich sei das ELER-Programm eines von vielen, das in Sachsen-Anhalt größere Investitionen vonseiten der EU unterstützt. „Oft entsteht der Eindruck, Deutschland würde lediglich in die europäischen Töpfe einzahlen, aber Tatsache ist, dass auch uns die europäische Gemeinschaft sehr zugute kommt. Das merkt man vor allem, wenn konkret vor Ort mithilfe solcher EU-Programme Zukunftsprojekte realisiert werden können.“, betont Steppuhn abschließend.

Weitere Informationen finden sich auf der Seite des Innenministeriums: https://mi.sachsen-anhalt.de/das-ministerium/news-detail/news/antragsaufruf-fuer-die-eler-sportstaettenfoerderung-in-sachsen-anhalt/.

05.08.2020, Andreas Steppuhn

Andreas Steppuhn lädt ein

Andreas Steppuhn, Harzer SPD-Landtagsabgeordnete und Ortsvorsitzende der Quedlinburger Sozialdemokraten, lädt am Dienstag, den 11. August, zu seiner nächsten Bürgersprechstunde ins SPD-Bürgerbüro, Zwischen den Städten 4, in Quedlinburg ein.

Dort steht er in der Zeit von 10:30 bis 12:00 Uhr interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Anfragen, Anregungen und Gespräche zur Verfügung. Um eine Anmeldung unter der Telefonnummer 03946 5280556 wird gebeten.

Darüber hinaus bestehen Kontaktmöglichkeiten auch über die folgenden Kanäle:

03.08.2020, Wettbewerb

Wettbewerb „Pro Engagement“ zeichnet Inklusionsprojekte am Arbeitsplatz aus – SPD-Politiker Andreas Steppuhn wirbt um Teilnahme

Der SPD-Politiker Andreas Steppuhn, der Quedlinburg und den Harz im Magdeburger Landtag vertritt, informiert über den Landeswettbewerb „Pro Engagement“, der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber auszeichnet, die sich bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung besonders verdient gemacht haben. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten und wird seit 2010 vergeben. Eine postalische Bewerbung ist bis zum 25. September 2020 möglich.

„Die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Berufs- und Arbeitsalltag ist ein Thema, das mir besonders am Herzen liegt.“, so Andreas Steppuhn, der für die SPD-Fraktion im Landtag als arbeitsmarktpolitischer Sprecher aktiv ist.

„Mit dem Preis, für den sich private beschäftigungspflichtige und nicht beschäftigungspflichtige, aber auch öffentliche Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber bewerben können, soll das Thema Inklusion auf dem Arbeitsmarkt ins Rampenlicht gerückt werden. Für die Beteiligten ist ein erfolgreiches Zusammenarbeiten von Menschen mit und ohne Handicap häufig gelebte Normalität, aber gesamtgesellschaftlich braucht es mehr Bewusstsein dafür, dass auch Menschen mit Behinderung in vielen Berufen aktiv sind.“, betont Steppuhn weiter.

Die für die Bewerbung nötigen Unterlagen können unter www.pro-engagement.sachsen-anhalt.de/ abgerufen werden. Sie können anschließend per geschlossenem Umschlag unter dem Vermerk „Pro Engagement“ an den Landesbehindertenbeauftragten in der Turmschanzenstraße 25, 39114 Magdeburg gesendet werden.

Suche

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

SPD Sachsen-Anhalt

Zur Homepage der SPD im Harzkreis