Andreas Steppuhn, MdL
Sie befinden sich hier:

Aktuelles

09.09.2019, Andreas Steppuhn, Wettbewerb

Andreas Steppuhn ruft zu Teilnahme am ZUGABE-Preis auf – Unternehmerinnen und Unternehmer über 60 Jahre gesucht

Die Gründung und Leitung von Unternehmen ist keine Frage des Alters. Die Körber-Stiftung, aktiv unter anderem im Bereich Alter und Demografie, hat deshalb einen Preis ausgelobt, der Gründerinnen und Gründer über 60 Jahre auszeichnen soll. Andreas Steppuhn, SPD-Landtagsabgeordneter für Quedlinburg und den Harz, begrüßt die Initiative und ruft zur Teilnahme auf.

„Ältere Menschen bringen sehr viel Potential für unsere Gesellschaft mit sich, da sie über eine enorme Fülle an Lebens- und Berufserfahrung verfügen. Bis zum 30. November können unternehmerische Persönlichkeiten aus der Region, die über 60 Jahre alt sind, vorgeschlagen werden, sofern sie mit ihren Produkten oder Dienstleistungen für einen gesellschaftlichen Mehrwert gesorgt haben.“, erläutert Andreas Steppuhn. Drei Preise je 60.000 Euro stünden in diesem Jahr zur Verfügung, die Verleihung ist für den Juni kommenden Jahres vorgesehen.

Vor allem die Schwerpunkte Bildung, Arbeitsvermittlung, Soziales, Integration, Ökologie und Klima seien bei einer Nominierung in den Blick zu nehmen, so der SPD-Politiker weiter. Ergänzende Informationen finden sich auf der Internetseite www.zugabe-preis.de.

 

04.09.2019, Andreas Steppuhn

SPD-Politiker, Experten und Bürger diskutieren über Waldschäden

Reges Interesse und volles Haus: Am gestrigen Dienstag diskutierten im Rahmen der Veranstaltunsreihe “Fraktion vor Ort” Andreas Steppuhn und Jürgen Barth von der SPD-Landtagsfraktion, Experten und interessierte Bürgerinnen und Bürger über die Situation in den Wäldern des Landes mit einem besonderen Blick auf den Harz.

Rund 80 Gäste begrüßten der Quedlinburger Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn und Fraktions-Umweltexperte Jürgen Barth am gestrigen Dienstag, 3. September, in Güntersberge, um über das Waldsterben im Harz zu sprechen. Neben dem Personalmangel in den Forsten wurde von den Gästen die ausbaufähige Kommunikation des Umweltministeriums angesprochen.

“Sturmschäden, Eichenprozessionsspinner, Borkenkäfer und Dürren machen unseren öffentlichen Wäldern und den Forsten in privater Hand zu schaffen. Lösungsvorschläge gibt es: Wir brauchen Mischwälder statt Monokulturen, um die Risiken zu streuen. Öffentliche Investitionen in die Forstwirtschaft sind notwendig.”, erläuterte Andreas Steppuhn im Anschluss.

Die Zeiten, in der Fichten als schnellwachsendes und preiswertes Holz zulasten des Ökosystems angebaut wurden, müssen vorbei sein. “Es muss in der Gesellschaft ankommen, das die ökologische Leistung des Waldes vergütet wird.”, so Jürgen Barth.

Ein Dank gilt den anwesenden Experten Prof. Dr. rer. silv. Michael Gunter Müller (TU Dresden), Franz Prinz zu Salm-Salm (Waldbesitzerverband) und Michèl Eggert (IG BAU), die durch ihren Sachverstand die Diskussionsrunde bereicherten.

Blick in den Veranstaltungsraum im Berghotel „Glück Auf“

03.09.2019, Andreas Steppuhn

Bürgersprechstunde in Quedlinburg am 5. September

Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn und SPD-Stadtrat Yves Ballin laden am Donnerstag, dem 5. September, zu einer gemeinsamen Bürgersprechstunde ins SPD-Bürgerbüro Zwischen den Städten 4 in Quedlinburg ein. Dort stehen sie in der Zeit von 11:30 bis 13:00 Uhr allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Anfragen, Anregungen und Gespräche zur Verfügung. Zur Vermeidung von Wartezeiten ist eine Voranmeldung unter der Nummer (03946) 5280556 möglich.

31.08.2019, SPD Sachsen-Anhalt

SPD Sachsen-Anhalt führt als erster Landesverband die Doppelspitze ein

Der außerordentliche Landesparteitag der SPD Sachsen-Anhalt hat als erster die Einführung einer Doppelspitze beschlossen. Mit der erforderlichen Mehrheit von zwei Dritteln der Delegierten wurde die Satzung des Landesverbands entsprechend geändert. Die Änderung tritt mit Wirkung ab Januar 2020, zur Wahl des neuen Landesvorstands, in Kraft.

Das Modell der Doppelspitze in Sachsen-Anhalt unterscheidet sich von dem der Bundespartei: Erstens gilt die Regelung dauerhaft. Zweitens werden ein Frauen- und ein Männerplatz getrennt gewählt, es kandidieren keine Teams.

Nominierungen durch die Gliederungen sind noch bis heute um 24.00 Uhr möglich. Am kommenden Montag, dem 2. September 2019, befindet der Geschäftsführende Landesvorstand in Magdeburg über die Zulassung der Bewerberinnen und Bewerber.

Suche

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

SPD Sachsen-Anhalt

Zur Homepage der SPD im Harzkreis