Andreas Steppuhn, MdL
Sie befinden sich hier:

Aktuelles

10.08.2018, Andreas Steppuhn, Auto Club Europa

ACE und SPD Wernigerode starteten 14. Jahresaktion “Fahr mit Herz” in Wernigerode

Anlässlich des Beginns des neuen Schuljahres in Sachsen-Anhalt haben der ACE (Auto Club Europa) gemeinsam mit der Wernigeröder SPD-Stadtratsfraktion, dem SPD-Ortsverein Wernigerode und dem ACE-Kreis Sachsen-Anhalt West die ACE-Jahresaktion “Fahr mit Herz” an der Wernigeröder Westerntorkreuzung durchgeführt.

Teilgenommen hatten Frank Fleischhauer, Regionalbeauftragter Ost des ACE, sowie die beiden Mitglieder des ACE-Kreises Sachsen-Anhalt West, Thomas Voigt und Gerhard Schochardt, der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn, der auch Vorstandsmitglied des ACE-Kreisclubs ist, Kevin Müller, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion, der Vorsitzende der Wernigeröder Sozialdemokraten Rolf Harder und der Wernigeröder Andreas Peukert. Die Schirmherrschaft übernahm der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn.

Mit einer Zählaktion der Teilnehmer sollte in Erfahrung gebracht werden, inwieweit gegenseitiger Respekt und Rücksichtnahme im Straßenverkehr von Auto- und Radfahrern zu bewerten sei. „Die Anzahl der Radfahrer hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen, was natürlich aus gesundheitlichen und ökologischen Gesichtspunkten erst einmal positiv ist. Die Unfallzahlen und die Zahl der Todesfälle, an denen Radfahrer beteiligt sind, sind allerdings alarmierend“, so der SPD-Politiker Andreas Steppuhn.

Am Ende der Zählaktion konnte von Frank Fleischhauer, dem Regionalbeauftragten Ost des ACE, festgestellt werden: „Das Ergebnis der Zählaktion zeigt: Rund 70 Prozent der Autofahrerinnen und Autofahrer befahren die Kreuzung fehlerhaft. Hauptfehler ist der fehlende Schulterblick, gefolgt vom Verzicht auf das Blinken. Bei den Radfahrern sind es nur 50 Prozent, die den Kreuzungsbereich nach den Regeln der Straßenverkehrsordnung überqueren. Fast alle Radfahrer überfahren jedoch die Kreuzung, statt abzusteigen. Auch der Gehweg wurde, statt der vorhandenen Radwege, genutzt. Sogar das Rotlicht der Ampel wurde missachtet, was für Radfahrer am gefährlichsten ist.”

Kevin Müller, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion, stellte im Anschluss fest: „Da müssen wir alle wohl noch umdenken. Es konnten eigentlich alle bereits bekannte Fehler beobachtet werden. Nur gegenseitige Rücksichtnahme und eine erhöhte Aufmerksamkeit können die hohen Unfallzahlen mindern. Auffällig war für mich ebenfalls, dass die wenigsten Radfahrer einen Helm tragen, bei Kindern war das schon häufiger der Fall.“ Über Eines sind sich alle Beteiligten einig: Es gibt noch viel zu tun. Verkehrsbeteiligte müssen weiterhin aufgeklärt und zum Umdenken bewegt werden.

Foto: (Von links) Gerhard Schochardt, Andreas Steppuhn, Andreas Peukert, Kevin Müller, Frank Fleischhauer, Rolf Harder. Nicht im Bild: Thomas Voigt

08.08.2018, Andreas Steppuhn

Deutsche Stiftung für Denkmalschutz vergibt Stipendien

Andreas Steppuhn (SPD) ruft Restauratoren aus dem Harz dazu auf, sich um Stipendien zu bewerben

Quedlinburg. Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn (SPD) informiert über Stipendien der Deutschen Stiftung für Denkmalschutz. Diese vergibt auch im Jahr 2018 bis zu 10 Stipendien in Höhe von 3.000 Euro für die Fortbildung zum geprüften “Restaurator im Handwerk”.

„Das Arbeitsfeld in der Denkmalpflege ist ein ganz Besonderes. Mithilfe der Stipendien sollen Handwerker die Möglichkeit erhalten, die Kompetenzen im Umgang mit historischen Materialien und Techniken sowie die Kenntnisse moderner denkmalgeeigneter Methoden zu erwerben. Ich bin mir sicher, dass es auch im Harz viele gute Restauratoren gibt, für die diese Zusatzqualifikation nützlich sein könnte“, so Steppuhn.

Handwerker erzielen in der Restaurierung jährlich einen Umsatz von rund 7,5 Mrd. Euro. Da Denkmale und Kunstobjekte dauerhaft erhalten und gepflegt werden müssen und auch immer neue Kategorien an erhaltenswerten Objekten dazu kommen, entwickelt sich der Markt stabil. Dabei erfordert der fach- und sachgerechte Umgang mit denkmalgeschützten Bauten besondere Fertigkeiten und Kenntnisse, die in speziell entwickelten Fortbildungen erworben werden können.

Eine Bewerbung ist bis zum 30.09.2018 möglich. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.denkmalschutz.de

05.08.2018, Andreas Steppuhn

BÜRGERSPRECHSTUNDE

Bodenstein und Steppuhn in Hedersleben zu sprechen

Hedersleben. Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn und Hederslebens Bürgermeisterin Kornelia Bodenstein laden gemeinsam am Mittwoch, dem 8. August, zu einer Bürgersprechstunde ins Gemeindebüro im „Hederslebener Hof“ in der Magdeburger Straße 3 ein. Dort stehen sie in der Zeit von 11:30 bis 12:30 Uhr allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Anfragen, Anregungen und Gespräche zur Verfügung.

 

05.08.2018, Andreas Steppuhn

Förderung von Klimaschutzprojekten im Harz

Andreas Steppuhn (SPD) informiert über Klimaschutzförderung

Quedlinburg. Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn (SPD) informiert Kommunen, kommunale Unternehmen und Sportvereine aus der Harzregion über die Fördermöglichkeit von Klimaschutzprojekten.

Gefördert werden unter anderem Einstiegsberatungen, die Erstellung von Klimaschutzkonzepten oder die Einführung von Energiesparmodellen in Bildungseinrichtungen. Besonders attraktiv ist das Programm für finanzschwache Regionen, da diese erhöhte Zuschüsse erhalten.

„Denkbar ist beispielsweise die Umrüstung von Sporthallen oder Kitas auf LED Beleuchtung. Gemeinden im Harz engagieren sich schon jetzt im Bereich Klimaschutz für diese kann dieses Programm eine Unterstützung darstellen.“, so Andreas Steppuhn.

Das Antragsfenster ist bis zum 30. September geöffnet. Weiterführende Informationen sind unter http://bmu.de zu finden.

 

Suche

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

SPD Sachsen-Anhalt

Zur Homepage der SPD im Harzkreis