Andreas Steppuhn, MdL
Sie befinden sich hier:

Aktuelles

26.07.2017, SPD Sachsen-Anhalt

„Das neue Schuljahr wird zur Nagelprobe für die Schulpolitik der Koalition“

paehle 300x300„Die Landesregierung hat Ende Juni die einzig richtige Entscheidung getroffen: Die Kapazität für die Lehramtsausbildung an der Martin-Luther-Universität bleibt im Wintersemester 2017/18 auf dem bisherigen, erhöhten Niveau von 700 Studienplätzen. Es war gut, dass Bildungs- und Wissenschaftsminister an einem Strang gezogen und eine rechtzeitige Entscheidung im Kabinett für das Wintersemester möglich gemacht haben.“ Das erklärte die SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Pähle heute zu Presseberichten über die Arbeit der Expertenkommission, die den langfristigen Lehrkräftebedarf in Sachsen-Anhalt ermitteln soll.

Dieser Beschluss könne das Expertenvotum nicht ersetzen, bekräftigte Pähle, die auch wissenschaftspolitische Sprecherin ihrer Fraktion ist: „Wir haben im Landtag mit gutem Grund beschlossen, externen Sachverstand einzuholen. Den wollen wir auch nutzen.“ Der vom Bildungsministerium erstellte Berechnungsentwurf war nicht Gegenstand der Kabinettsberatung.

18.07.2017, Andreas Steppuhn

„SPRING!“

Andreas Steppuhn (SPD) informiert über Nachwuchswettbewerb Jugend forscht 2018 

Quedlinburg. Ab sofort können sich junge Menschen mit Freude und Inte­resse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) wieder bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb anmelden. Beim Wettbewerb gibt es keine vorgegebenen Auf­gaben. Das Forschungsthema wird frei gewählt. Wichtig ist aber, dass sich die Fragestellung einem der sieben „Jugend forscht“-Fachgebiete zuordnen lässt: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwis­sen­schaften, Mathematik/Infor­matik, Physik sowie Technik stehen zur Auswahl.

„Es ist immer wieder erstaunlich, was Kinder und Jugendliche in den Naturwissenschaften und in der Technik zustande bringen. Ich bin gespannt, was in diesem Jahr junge Menschen vielleicht auch aus unserer Harzregion an Kreativität, in Verbindung mit Wissen und Können, einbringen und entwickelt werden“, so der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn.

An Jugend forscht können Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre teilnehmen. Jüngere Schülerinnen und Schüler müssen im Anmeldejahr mindestens die 4. Klasse besuchen. Studierende dürfen sich höchstens im ersten Studienjahr befinden. Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Zweier- oder Dreierteams. Die Anmeldung für die neue Runde ist bis 30. November 2017 möglich. Das Bundesfinale findet Ende Mai 2018 statt; insgesamt werden Geld- und Sachpreise von mehr als einer Million Euro vergeben.

Die Teilnahmebedingungen, das Formular zur Online-Anmeldung sowie weiterführende Informationen gibt es im Internet unter www.jugend-forscht.de.

10.07.2017, Andreas Steppuhn

Miteinander, füreinander! Begegnungen mit Flüchtlingen gestalten

Andreas Steppuhn informiert über das Förderprogramm der Robert Bosch Stiftung

Mit dem Programm “Miteinander, füreinander! Begegnungen mit Flüchtlingen gestalten” möchte die Robert Bosch Stiftung Praxisprojekte, die Begegnungen auf Augenhöhe zwischen Flüchtlingen und der lokalen Bevölkerung vor Ort herstellen, fördern.

Flüchtlinge wünschen sich echte soziale Kontakte zur Bevölkerung in Deutschland und stabile persönliche Beziehungen. Für die Entwicklung längerfristiger Bindungen und Freundschaften ist es daher umso wichtiger, persönliche Begegnungen zu schaffen, die über reine Unterstützungsleistungen hinausgehen. Vorurteile können dort abgebaut werden, wo es direkten Kontakt zwischen Flüchtlingen und der lokalen Bevölkerung gibt – basierend auf Neugierde, Wertschätzung und Respekt.

Bewerben können sich Initiatoren oder Kooperationspartner kultureller und sozialer Einrichtungen, Gemeinden, Migrantenorganisationen, Flüchtlingsorganisationen, Verbände und Vereine. Das Projekt muss von Vertretern der lokalen Bevölkerung und Flüchtlingen gemeinsam geplant und durchgeführt werden. Alle am Projekt teilnehmenden Personen sollen gleichberechtigt an der Gestaltung der Begegnung mitwirken. Es kann eine Förderung von maximal 20.000 € beantragt werden. Die Mindestprojektlaufzeit beträgt drei Monate. Es gibt derzeit keine Bewerbungsfrist. Bewerbungen werden laufend entgegengenommen. Eine Bewerbung ist ausschließlich über das Online-Bewerberportal der Robert Bosch Stiftung unter http://www.bosch-stiftung.de möglich.

„Ich würde mich sehr über eine Bewerbung auch aus dem Harzkreis freuen“, so der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn. „Ich denke da beispielsweise an die Veranstaltungsreihe „All together now“ in Halberstadt. Hier hat es die Liebfrauengemeinde geschafft, schon im dritten Jahr an jedem letzten Samstag des Monats, ein halbes Jahr lang, ein Veranstaltungskonzept zu entwickeln, bei dem Flüchtlinge der ZASt Halberstadt und Halberstädter Bürger miteinander musizieren. Es ist bewundernswert, mit welchem persönlichen und ehrenamtlichen Engagement hier etwas Großartiges auf die Beine gestellt worden ist.”

04.07.2017, Andreas Steppuhn

BÜRGERSPRECHSTUNDE Andreas Steppuhn vor Ort in Quedlinburg

Quedlinburg. Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete und Ortsvorsitzende Andreas Steppuhn lädt am Freitag, dem 7. Juli, zu seiner nächsten Bürgersprechstunde ins SPD-Bürgerbüro Zwischen den Städten 4 in Quedlinburg ein. Dort steht er in der Zeit von 14:30 bis 16:00 Uhr allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Anfragen, Anregungen und Gespräche zur Verfügung. Zur Vermeidung von Wartezeiten ist eine Voranmeldung unter 03946/9019922 oder 03946/5280556 möglich.

Suche

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt
SPD Sachsen-Anhalt
Zur Homepage der SPD im Harzkreis
Deutschland braucht den Mindestlohn!